IPO VS DIRECT LISTING

Welche Methode wird empfohlen?

Sie möchten Aktien Ihres Unternehmens anbieten, um zinsloses Kapital einzuwerben? Dann haben Sie in erster Linie zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Ein Initial Public Offering (IPO) oder ein Direct Listing. Beide Methoden konzentrieren sich auf die Ausgabe von Aktien an die Öffentlichkeit, jedoch unterscheidet sich die Vorgehensweise.

IPO

Bei dieser Methode werden Unternehmensanteile geschaffen und öffentlich angeboten – somit wird Kapital durch öffentliche Anteilsstreuung von Investoren eingeworben.

Ein IPO kann erhebliche Mengen von Investitionskapital einwerben und ein größeres Aktionärspublikum erreichen. Diese Methode erfordert die Beauftragung eines Underwriters und eine lange Vorbereitungsphase. Daher sind IPOs in der Regel größeren Unternehmen vorbehalten, da diese in der Lage sind, die steuerlichen Anforderungen und kostspieligen Gebühren zu bewältigen.

Zudem gibt es Sperrfristen, die eingeführt werden, um einen schnellen Kursabstieg der Aktien zu verhindern. Während dieser Zeit (normalerweise zwischen 90 und 180 Tagen) können Firmen-Insider keine Aktien verkaufen.

Obwohl ein IPO wahrscheinlich dazu führt, dass das Unternehmen schneller expandieren und neue Zielgruppen erreicht werden können, eignen sich der IPO-Prozess nicht für alle, da die hohen Kosten und langwierigen Verfahren für viele Unternehmen einfach nicht machbar sind.

Direct Listing

Bei einem Direct Listing werden keine neuen Aktien geschaffen, sondern nur bestehende Aktien an die Öffentlichkeit verkauft. Obwohl diese Methode die Expansionsfähigkeit und das erreichbare Publikum verringert, ist sie dennoch eine kostengünstige Möglichkeit, um Kapital einzuwerben.

Viele Unternehmen verfügen nicht über die Mittel, um die Underwriter zu bezahlen und möchten darüber hinaus bestehende Aktien nicht weiter verwässern. Bei einem Direct Listing gibt es keine Beschränkungen wie „Lock-up“-Perioden, da diese nur für Unternehmen gelten, die neue Aktien erschaffen.

Es besteht ein Maß an Risikovolatilität, falls der Wert der Aktien sinkt, wenn keine Mitarbeiter oder Anleger ihre Aktien an die Öffentlichkeit verkaufen möchten. Dennoch verschafft der Börsengang den bestehenden Aktionären Liquidität, sodass sie ihre Aktien nach Belieben an die Öffentlichkeit verkaufen können.

Welche Methode sollte Ihr Unternehmen verwenden?

Bei einem Direct Listing werden keine neuen Aktien geschaffen, sondern nur bestehende Aktien an die Öffentlichkeit verkauft. Obwohl diese Methode die Expansionsfähigkeit und das erreichbare Publikum verringert, ist sie dennoch eine kostengünstige Möglichkeit, um Kapital einzuwerben.

Viele Unternehmen verfügen nicht über die Mittel, um die Underwriter zu bezahlen und möchten darüber hinaus bestehende Aktien nicht weiter verwässern. Bei einem Direct Listing gibt es keine Beschränkungen wie „Lock-up“-Perioden, da diese nur für Unternehmen gelten, die neue Aktien erschaffen.

Es besteht ein Maß an Risikovolatilität, falls der Wert der Aktien sinkt, wenn keine Mitarbeiter oder Anleger ihre Aktien an die Öffentlichkeit verkaufen möchten. Dennoch verschafft der Börsengang den bestehenden Aktionären Liquidität, sodass sie ihre Aktien nach Belieben an die Öffentlichkeit verkaufen können.

Nächste Schritte

Wenn Ihr Unternehmen plant, durch einen Börsengang Kapital einzuwerben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

Der einfachste Weg besteht darin, ein kostenloses Gutachten anzufordern. Anhand von wenigen Informationen über Ihr Unternehmen und Ihren Kapitalbedarf können wir Ihnen eine schnelle Einschätzung per E-Mail zuschicken. In den meisten Fällen können wir Ihnen sagen, ob Ihr Unternehmen für den Börsengang bereit ist.

Wir werden Sie auch dann informieren, wenn wir der Meinung sind, dass Swordblade & Co. Sie bei Ihren Emissionsplänen unterstützen kann und liefern Ihnen hierzu wertvolle Informationen.

Alternativ empfehlen wir Ihnen, eine kostenpflichtige Beratung mit einem unserer Partner zu vereinbaren, um ausführlich die Emissionspläne Ihres Unternehmens zu besprechen. Das Beratungsgespräch ist in der Regel innerhalb weniger Tage verfügbar und der schnellste Weg, um alle Ihre Fragen detailliert zu beantworten.